Grundschule Marienloh - Die Schule im Grünen

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Klasse Kino

Am 11.02.14 unternahmen alle Kinder unserer Schule einen gemeinsamen Ausflug  zum Kino. Gezeigt wurde der Film "Das Sams im Glück".

EIn Kind erzählt ....

Im Film ging es um das besondere Sams und die Familie Taschenbier. Am Anfang wurde gefeiert, weil das Sams schon zehn Jahre, zehn Stunden, zehn Minuten und zehn Sekunden bei der Familie Taschenbier wohnte. Es war eine kleine und nette Feier. Ein gedeckter Tisch und die Familie Mon waren dabei. Da kam ein großer Sturm und wirbelte alles vom Tisch. Sie versteckten sich unter dem Tisch. Herr Taschenbier wünschte sich, dass der Sturm aufhörte. Das Sams erfüllte seinen Wunsch. Und schwupp! Es war wieder normal. Später sah man, dass Herr Taschenbier eine Regenschirmmaschine gebaut hat. Danach wurde das Sams zu den anderen Samsen teleportiert. Das Übersams sprach: "Regel 418 besagt: Wenn du zehn Jahre, zehn Stunden, zehn Minuten und zehn Sekunden bei den Menschen bleibst, werden die Menschen auch zu einem Sams." Aber das Sams wollte bei den Taschenbiers bleiben und hörte nicht auf diese Regel. Am Ende weinte das Sams, weil es die Taschenbiers verlassen hatte. Aber Regel 510 besagte: "Wenn ein Sams jemals weint, hat es einen Wunsch frei". Das Sams wünschte sich, dass es bei den Taschenbiers bleiben durfte und sie nicht zu Samsen werden und schwupp! Das Sams war bei den Taschenbiers und durfte da auch für immer bleiben. Das war das Glück des Sams.

Mir hat der Film "Sams im Glück" gefallen!    Ilja Klasse 3b