Grundschule Marienloh - Die Schule im Grünen

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Startseite Aktuelles

So sollte es in der Zeitung stehen

Als der Mitmachzirkus "Phantasia" mit seinen Wohnwagen auf das Schulgelände der katholischen Grundschule Marienloh rollte, strahlte die Sonne. Das war der Beginn einer traumhaften Projektwoche, in der die 173 Schülerinnen und Schüler zu großartigen Artisten wurden. Am Ende faszinierten sie ihr Publikum in atemberaubenden Abschlussvorstellungen, in der sie ihr Können und ihren unglaublichen Mut unter Beweis stellten.

Für ihren großen Auftritt trainierten die Schülerinnen und Schüler eine Woche lang jeden Vormittag in verschiedenen Gruppen. Zuvor konnten die Kinder zwischen verschiedenen Darbietungen wie Seiltanz, Zauberei,Trapez oder Akrobatik wählen. "Es war beeindruckend, wie jedes Kind seinen Platz in der Manege gefunden und bei den Proben alles gegeben hat," so die Lehrer. Die Trainer des Zirkus "Phantasia" haben auf wunderbare Weise jedem Kind das Gefühl gegeben, wichtig zu sein und so waren alle Kinder stets hoch motiviert und konzentriert bei der Sache.

Am Ende hieß es dann: Manege frei und Vorhang auf für die großen Artisten der Grundschule Marienloh. Als die Kinder auf dem Drahtseil, am Trapez oder in wagemutigen Pyramiden ihren Mut und ihre Körperbeherrschung unter Beweis stellten, tobte ein riesiger Applaus. Auch die Clowns sorgten mit ihren Auftritten für eine tolle Stimmung im Zirkuszelt. Besonders spannend wurde es, als die Musketiere mit ihren Schwertern eine Schwerterkiste mit dem abtrünnigen Musketier bezwangen und die großen Magier mit ihren Zaubertricks ihr Publikum "verzauberten". Richtig heiß wurde es in der Manege, als die Fakire Feuer spuckten und unerschrocken über Nagelbretter und Glasscherben liefen. Zum Träumen luden die Kinder aus den ersten Schuljahren mit ihrem Schwarzlichttheater ein und so manch ein Zuschauer war bei dieser Darbietung zu Tränen gerührt.

Und so waren sich am Schluss alle einig: es war eine tolle Show und eine durchweg gelungene Projektwoche. "Wir sind rundum glücklich und traurig zugleich, dass es zu Ende ist. Ihr hatten den richtigen Griff für unsere Kinder. Es hat uns allen riesigen Spaß gemacht," dankte Frau Borgmeier dem Zirkusteam. Besonderer Dank gilt auch den fleißigen Eltern, die in der Vorbereitung auf die Projektwoche mit einem eigens organisierten Waffelcafe mithalfen, den finanziellen Beitrag für die Kinder möglichst gering zu halten. Auch der Schützenverein Marienloh griff der SChule mit einer großzügigen Spende unter die Arme. Zahlreiche Eltern halfen außerdem beim Auf- und Abbau des Zirkuszeltes und sorgten für ihren unermüdlichen Einsatz für einen reibungslosen Ablauf. Die Freiwillige Feuerwehr scheute keine Mühen und reinigte mit ihrem Löschfahrzeug das Zirkuszelt. So wurde das Motto "Es geht nur gemeinsam, wenn alle an einem Strang ziehen" an der Grundschule Marienloh bestmöglich umgesetzt. Die Idee, ein Mitmachzirkus nach Marienloh zu holen, wurde Wirklichkeit und nahm Kinder, Eltern, Großeltern, Freunde und Bekannte mit auf eine unvergessliche Reise ins Reich der Fantasie und der Träume.