Grundschule Marienloh - Die Schule im Grünen

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Theaterausflug

Am 17.11.2014 ging die ganze Marienloher Grundschule zum Theater. Das Stück hieß: der Lebkuchenmann. Um 11 Uhr fing das Theater an. Im Theaterstück ging es darum:

Herr von Kuckuck aus der Schweizer Kuckucksuhr verlor seine Stimme. Also hieß es für ihn: Die Erwachsenen schmeißen ihn in die Mülltonne. Aber Madame Pfeffer, Herr Salz  und er selber wollten es nicht. Herr von Kuckuck entdeckte den Lebkuchen und der Lebkuchenmann wollte mutig den Honig für Herrn von Kuckucks Hals holen. Madame Pfeffer und Herr Salz hatten ihn gewarnt vor dem alten Teebeutel, aber der Lebkuchenmann war mutig und kletterte die Seilwinde in die erste Etage vom Küchenschrank. Er erschrak, als die alte Frau Teebeutel schrie. Der Lebkuchenmann redete mit Frau Teebeutel und es stellte sich heraus, dass sie sehr traurig war, weil alle nur Kaffee, Fanta, Sprite und Cola tranken anstatt sich einen Tee zu kochen.

Da kam auch noch Flitsch, die Gangstermaus. Sie wollte den Lebkuchenmann anknabbern. Der Lebkuchenmann versteckte sich. Als Flitsch nicht guckte, zogen der Lebkuchenmann und Frau Teebeutel an Flitschs Schwanz. Er schrie sehr laut: "Aua!" Frau Teebeutel versteckte sich in ihrer Teekanne. In der Zwischenzeit nahm sich der Lebkuchenmann den Honig und warf ihn auf den Teller, an dem Madame Pfeffer und Herr Salz schon warteten. Auf einmal kamen die Erwachsenen in die Küche und sahen die Maus. Sie vergifteten den Honig. Herr von Kuckuck aß den Honig. Da half nur noch Frau Teebeutel. Erst wollte sie nicht helfen, aber dann doch. Der Lebkuchenmann holte die Kräuter und Madame Pfeffer und Herr Salz mischten einen Trank. Herr von Kuckuck trank den Heiltrank. Es ging ihm besser und er konnnte wieder "Kuckuck, Kuckuck!" rufen. Die Erwachsenen schmissen die Uhr auch nicht in den Müll.

Esma und Samilie, Klasse 4b