Grundschule Marienloh - Die Schule im Grünen

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Grundschule Marienloh - Die Schule im Grünen

Mathematik einmal anders

Im Januar arbeitete die Klasse 2a im Mathematikunterricht mehrere Wochen zum Thema Geld. Dabei lernten die Kinder alle Euroscheine und Münzen kennen, was sie sich für 100 Euro oder 100 Cent kaufen können und wie sie mit Geld rechnen können. Außerdem erarbeitete ein Schüler ein Expertenreferat über Falschgeld, bei dem er seinen Mitschülern die verschiedenen Sicherheitsmerkmale von Euroscheinen erklärte und diese mit einem UV-Licht zeigte.

Als krönenden Abschluss des Themas besuchte die Klasse am 15.02. die Sparkasse Marienloh, die extra für uns ihre Türen öffnete.
Die Mitarbeiter ermöglichten den Kindern einen Blick hinter die Kulissen der Sparkasse:

  • Wie kommt das Geld in den Geldautomaten und wie kann ich einen Betrag abheben?
  • Wie funktioniert eine Zählmaschine?
  • Woran erkenne ich Falschgeld?
  • Wo wird das Geld in der Sparkasse gelagert?
  • Wie dick und schwer ist die Tür vom Tresorraum?
  • ...

Diese und weitere Fragen wurden bei der Besichtigung der Sparkasse beantwortet, sodass die Kinder die Sparkasse als Geldexperten verlassen konnten. Wir danken den Mitarbeitern der Sparkasse für den interessanten Besuch!

 

Besuch der Forscherwerkstatt

Im Rahmen des Sachunterrichts setzten sich die Klassen 3a und 3b für einige Wochen mit dem Thema

"Feuer - Nutzen oder Schaden?"

auseinander.

Neben wichtigen Dingen, die die Kinder über den richtigen Umgang mit Feuer erfuhren, wurde das Thema auch im Deutsch-, Musik- und Kunstunterricht behandelt und umgesetzt.

Das Highlight der Unterrichtseinheit war aber eindeutig der Beusch der Forscherwerkstatt in der Bonhoefferschule in Schloss Neuhaus im Januar 2011. Als erste Besuchergruppe überhaupt konnten die Kinder in Kleingruppen Experimente mit Feuer durchführen, Vermutungen anstellen und Ergebnisse vergleichen, deuten und dokumentieren. Wissensdurstig kamen sie zur Forscherwerkstatt, als Experten verließen sie diese wieder. Und Spaß gemach hat es allemal.

Der Dank der Kinder und ihren Klassenlehrerinnen Frau Weichler-Wulff und Frau Obermeier gilt den Lehrerinnen, die das Projekt ins Leben gerufen haben und begleiten: Frau Panten und Frau Roßbach.

 

Bericht vom Tag der offenen Tür

Am 30.10.2010 öffnete unsere Schule auch an einem Samstag ihre Türen, um den neuen Schulänfangern, ihren Eltern und allen Interessierten unser Schulleben zu zeigen. Zwei Stunden lang hatten die Besucher die Möglichkeit, sich über viele Schwerpunkte zu informieren, etliche Angebote selbst auszuprobieren und mit den Mitarbeitern und Eltern ins Gespräch zu kommen.

Einige Schülerinnen und Schüler präsentierten ihre Expertenreferate, an denen sie in den letzten Wochen gearbeitet haben. In anderen Räumen konnten die Besucher ihr Geschick beim "Heißen Draht" unter Beweis stellen, bei "PotzKlotz-XXL" gegeneinander antreten oder wichtige Informationen zum "sozialen Lernen" erhalten. Große Nachfrage bestand natürlich bei den Themen der Schuleingangsphase, bei denen die Besucher erfuhren, wie die ersten Schulwochen ablaufen und die zukünftigen Schulanfäger schon mit Lernmaterial der ersten Klasse arbeiten konnten.

Bei diesen und noch weiteren Angeboten verging die Zeit wie im Flug und am Ende des Tages können wir nur sagen, dass uns der Tag der offenen Tür sehr viel Freude bereitet hat und wir danken allen Helfern für ihre Unterstützung.

 


Seite 40 von 40