Grundschule Marienloh - Die Schule im Grünen

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Grundschule Marienloh - Die Schule im Grünen

Streetsoccer Cup

Am 08.06.2011 gastierte die "Streetsoccer Cup-Tour" in Salzkotten. Bei diesem Turnier traten verschiedene Grundschulen aus dem Kreis Paderborn gegeneinander an, um sich für das Finale in Dortmund zu qualifizieren. Bei dem Turnier stand besonders der Fairplay-Gedanke im Vordergrund, da die Spiele ohne Schiedsrichter gespielt wurden. Auch unsere Schule ging mit einem Team an den Start und gab alles, um eine möglichst gute Platzierung zu erreichen und viel Spaß auf dem Turnier zu haben. Nach vielen spannenden Spielen können wir uns über einen tollen 8. Platz freuen.

Weitere Informationen und die Ergebnisse gibt es unter: BIG Streetsoccer Tour

 

Gambol Jump erobert Marienloh

Wenn die Kinder des dritten Jahrgangs erzählen, was sie zur Zeit im Sportunterricht machen, sieht man bei den Eltern viele fragende Blicke...
"Gambol Jump" heißt die neue Trendsportart, die von Andrea Menze-Sonneck und Studierenden der Unversität Bielefeld entwickelt wurde und nun unsere Schule erobert. Es handelt sich hierbei um eine Mischung von Gummitwistspringen und dem Rope Skipping, indem mit einem Gummiband zu aktueller Chartmusik verschiedene Schrittfolgen gesprungen, Positionen gewechselt und Materialien sowie turnerische Elemente genutzt werden.
Im Sportunterricht haben die Kinder in Kleingruppen eigene Strophen entwickelt und dabei die verschiedenen Gestaltungsmöglichkeiten miteinander kombiniert, um eine abwechslungsreiche Choreographie zu gestalten.
Diese Choreographie führt die Klasse 3b beim Tanztreff am 22.06 in der Liboriusschule auf.

 

Projekttage mit den zukünftigen Schulanfängern

Am 27.05. und 30.05. war einiges los in Marienloh. An diesen Tagen besuchten ca. 60 Kindergartenkinder unsere Schule, um gemeinsam mit den Erstklässlern in Projektgruppen zu arbeiten und unsere Schule kennenzulernen.

In diesem Jahr stand das Thema "Farbe" im Mittelpunkt. Zu Beginn haben die Kinder das Buch "Jeder Tag hat eine Farbe" (von Dr. Seuss) kennengelernt. In diesem Buch geht es darum, dass jeder Tag eine andere Farbe hat, je nachdem wie man sich gerade fühlt. So gibt es zum Beispiel Tage, an denen man sich himmelblau fühlt und am liebsten mit den Flügeln schlagen möchte, aber es sind auch Tage vorhanden, an denen alles schwarz ist und man am liebsten laut schreien, knurren oder weinen möchte. Doch auch wenn das Leben ganz viele verschiedene Farben hat, bleibt jeder Mensch er selbst.

Nach dieser Einstimmung wurden die Kinder altersgemischt auf sieben unterschiedliche Gruppen aufgeteilt, die verschiedene Schwerpunkte zum Thema Farbe angeboten haben:
1. Schreibgruppe: Erstellung eines eigenen Farbenbuchs
2. Experimentiergruppe: Experimente mit Farben machen
3. Bewegungsgruppe: Turnen mit unterschiedlichen Farben in der Sporthalle
4. Kreativgruppe: Basteln einer Farb-Gefühle-Uhr
5. Mathegruppe: Kombination verschiedener Eissorten
6. Tanzgruppe: Tanzen eines Farbentanzes
7. Musikgruppe: Musizieren mit Musikinstrumenten.

Insgesamt konnte jedes Kind an drei Angeboten teilnehmen und dort die Lehrkräfte unserer Schule, die wichtigsten Regeln und Rituale und die anderen Kinder kennenlernen.
Besonders haben sich die Kinder natürlich auf die große Pause gefreut, in der sie mit den anderen Schulkindern auf unserem großen Schulhof spielen und die vielen verschiedenen Angebote ausprobieren konnten.

(weitere Fotos folgen in Kürze)

 

Besuch vom Erfinder des Spiels "Umspannwerk"

Im Mai haben die Kinder der Klasse 2a im Matheunterricht zu dem Spiel "Umspannwerk" gearbeitet.
Das von Prof. Dr. Hartmut Spiegel und Dr. Daniela Götze entwickelte Spiel thematisiert das Spannen und Verändern von ebenen Figuren auf dem 3x3-Geobrett. Hierbei muss zum Beispiel ein gespanntes Dreieck so verändert werden, dass ein vorgegebenes Viereck entsteht.
Nachdem die Schülerinnen und Schüler zunächst eigene Figuren gespannt haben, haben sie sich auf die Suche nach allen möglichen Drei-und Vierecken gemacht, die man auf dem Geobrett spannen kann. Die unterschiedlichen Drei- und Vierecke sowie Fünfecke sind die Figuren bei dem Spiel "Umspannwerk".
Anschließend haben die Kinder ganz eigenständig mit einer Lerntheke gearbeitet, um die Spielregeln des Spiels "Umspannwerk" kennenzulernen und zu üben und dadurch das Spiel erfolgreich spielen zu können.
Am 24.05. besuchten dann der Erfinder des Spiels, Prof. Dr. Hartmut Spiegel, und seine Frau die Klasse, um mit ihnen gemeinsam das Spiel zu spielen und den Kinder noch hilfreiche Tipps für das Verändern der Figuren zu geben.

 


Seite 43 von 45